Bitte wählen Sie Ihre Sprache

×
Kaltenbach

Rosenhagen

Referenzen

Hohe Handwerkskunst gepaart mit innovativer Technik
für ausgefallene Design- und Gestaltungsideen aus Metall

 

Wer individuelle und ausgefallene Ideen in Metall umsetzen möchte, ist gut beraten den Weg nach Burgwedel bei Hannover auf sich zu nehmen. Dort befindet sich die moderne Fertigungsstätte der Firma Rosenhagen Metallbau. Bereits in der dritten Generation werden die meist individuellen Wünsche der Kunden umfänglich gelöst: ob klassische Kunstschmiedearbeiten oder moderne Metall-Objekte. Vorrangig sind es Innen- und Außentreppen, die von Privatleuten, Industrieunternehmen oder der öffentlichen Hand in Auftrag gegeben werden.  Der 23-köpfige Betrieb plant, fertigt und montiert alles in Eigenregie, um auch ausgefallenste Ideen verwirklichen zu können.  Gefragt nach dem Erfolgsgeheimnis, bringt es Geschäftsführer Heiko Rosenhagen auf den Punkt: „Wir verbinden Tradition mit Innovation. Wir planen und entwickeln mit modernster CAD-Technik und fertigen mit bester technischer und maschineller Ausstattung auf Basis unsere langen Handwerkstradition.“

Die individuellen und ausgefallenen Designideen der Kunden verlangen nicht nur höchstes handwerkliches Geschick, sie fordern auch Maschinen und Techniken, die die notwendige Präzision und erforderliche Wirtschaftlichkeit realisieren. Individualität geht oft mit Vielfalt einher. Gerade bei Treppen kommen unterschiedlichen Materialien  bei Geländer, Handlauf und Stufen zum Einsatz und stellen Anforderungen an die Fertigung.  Eine Vielzahl unterschiedlicher Antrittspfosten, Trittstufen, Handläufe und Geländerstäbe sorgt zwar für das gewünschte individuelle Design, fordert aber gleichzeitig Verarbeitungstechniken, die den Spagat zwischen präziser Bearbeitung,  optimalem Materialeinsatz und wirtschaftlicher Personalplanung ermöglichen.  Zudem zeigt es sich immer wieder, dass gerade bei sehr kreativen Konstruktionen, die Markierung der oft zahlreichen Teile die Versandlogistik als auch den späteren Aufbau entscheidend vereinfacht. Ein wirtschaftlicher Aspekt, der nicht zu unterschätzen ist.

 

Innovationen für höchste Ansprüche

Gerade wenn es darum geht die Einzelteile so zuzusägen, dass sie den genannten Anforderungen entsprechen, ist technische Innovation und höchste Präzision verlangt. Kein Wunder, dass man sich bei Rosenhagen  vor rund einem Jahr für die Universalgehrungskreissäge KKS 463 NA der Firma Kaltenbach, dem führenden Hersteller von Maschinen für die Bearbeitung von Stahl, Aluminium und anderen NE-Metallen, entschieden hat. Längst geht es bei der Sägetechnik in der Fertigung nicht mehr nur um das reine Trennen von Materialien; es geht vielmehr darum moderne Technik mit flexibler Software und Zusatzfunktionen so zu kombinieren, dass nachhaltige Einsparpotentiale und optimale Fertigungsprozesse entstehen. Dieser Anspruch deckt sich sowohl mit den Möglichkeiten der KKS 463 NA als auch mit der Philosophie bei Rosenhagen.

In der Fertigung in Burgwedel nützt man die umfassenden Möglichkeiten an Gehrungsschnitten der KKS 463 NA komplett aus, ob die 45 Grad für die Zickzack-Ausbildung der Treppen, oder die Gehrungsschnitte von +30 bis -30 Grad für die verschiedenen Handläufe und Geländerstäbe. Mittels Servomotor wird der Drehtisch dynamisch positioniert und automatisch auf den vorgewählten Schnittwinkel eingestellt. Interessant dabei: Der Wechsel von Gehrungswinkeln hat keine Auswirkung auf die Taktzeit, da dieser während des Materialvorschubs bzw. während der Teileentsorgung erfolgt.

Neben dem Sägetisch schwenkt auch der Vertikalspannstock automatisch auf den vorgewählten Gehrungswinkel. Hierdurch werden kürzeste Reststücklängen (< 15 mm) sowie eine optimale Materialspannung gewährleistet. Außerdem entfällt mit dieser am Markt einzigartigen Technik der Einsatz von sogenannten Aluminium Druckstücken. Diese werden je nach Gehrungswinkel eingesägt und müssen daher in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Die KKS 463 NA reduziert somit die laufenden Kosten für Verschleißteile.

Die vollautomische Kreissägemaschine KKS 463 NA löst den Einsatz der früheren manuellen Sägen im Unternehmen ab und punktet auch stark im Bereich des optimierten Mitarbeitereinsatzes. Die Automatisierung verändert die Kapazitätsplanung, was in der Praxis bedeutet, dass Mitarbeiter mehr in der Endmontage eingesetzt werden können; zudem erhöht sie die Fertigungszeit bei minimierter Fehlerquote. Für das Unternehmen kommt es so zu größerer Wertschöpfung und Zeitersparnis – Vorteile, die sich im Wettbewerb deutlich auszahlen.

Die gesamte Bedienung und Programmierung der KKS 463 NA erfolgt per Touch-Screen über die grafische Bedienoberfläche PROFICUT unter Windows. Bei der Firma Rosenhagen wird eine spezielle Software für Treppenhersteller eingesetzt (Fa. Hartmann). Über eine spezielle Schnittstelle werden die Stücklisten mit allen programmierten Geometrien und Gehrungen direkt vom Treppenkonstruktionsprogramm im CSV-Format (Excel) oder über DSTV-Dateien (NC-Dateien, Deutscher Stahlbauverband) exportiert. Präzision und optimaler Materialeinsatz sind im Treppenbau entscheidende Faktoren. Exakte Schnitte gewährleisten die notwendige Passform und Materialpreise fordern die Vermeidung von Ausschuss. Bei Kaltenbach wurden durch mechanische und softwaretechnische Innovationen die Störkanten minimiert, sowie die minimale Reststücklänge auf etwa 15 Millimeter reduziert. Darüber hinaus wird die optimale Vorschub- und Schnittgeschwindigkeit vom Sägeprogramm automatisch berechnet und direkt zur Säge übertragen. Das Ergebnis sind präzise Abschnitte und perfekte Gehrungsschnitte, die man bei Rosenhagen zu schätzen weiß.

Aufgrund der Verarbeitung unterschiedlichster Materialien und Abmessungen würdigt man bei Rosenhagen vor allem die Flexibiliät der Sägeanlage. Die Einstellung sämtlicher Spannstöcke sowie der Spanndrücke (z.B. bei der Verarbeitung von dünnwandigen Profilen) erfolgt automatisch und ohne

Bedienereingriff. Verantwortlich dafür ist der Einsatz von Langhubspannzylindern. Die max. zulässigen Spanndrücke können in einer Datenbank für das Rohmaterial hinterlegt werden

 

Intelligentes Zubehör: Tintenstrahl-Markiersystem für Sägeabschnitte

Damit das Verpacken und Montieren einer Treppe mit vielen Einzelteilen nicht zum Puzzle wird, wartet die KKS 463 NA mit einem Markiersystem auf, das die Teile zur späteren Teileidentifizierung via Tintenstrahl entsprechend markiert. Auf diese Weise werden Fehler beim Versand und der späteren Endmontage vermieden. Markiert werden kann mit Tinte, die UV-beständig,  wasserfest oder auch abwischbar ist. Die Markierung der Teile erfolgt automatisch während dem Transport der Abschnitte auf eine vorgewählte Sortierposition und nimmt somit keine zusätzliche Zeit in Anspruch. Da die endgültige, individuelle Farbgestaltung meist beim Kunden in Eigenregie vor Ort erfolgt, war es für Rosenhagen besonders wichtig, dass die Tinte nicht durch die spätere Farbe hindurchscheint.  Über die kundeneigene Software werden die Beschriftungen festgelegt, die später auf jedes einzelne Teil markiert werden müssen. Dies wurde so perfektioniert, dass aktuell rund 80% der Angaben automatisch über das Programm markiert werden können.

 

Modular und flexible Materialzufuhr

Die Materialzufuhr der vollautomatischen Sägeanlage KKS 463 NA erfolgt über ein Flachmagazin. Dabei wird der Stab über die angetriebene Rollenbahn zur Säge transportiert und gemäß Programm aufgesägt. Im Anschluss werden die  Abschnitte automatisch auf vorwählbare Positionen verteilt, Anschnitte und Reststücke aussortiert.  Das eingesetzte Flachmagazin erlaubt die Verarbeitung unterschiedlicher Materialabmessungen nacheinander, ohne jeglichen Rüstaufwand. Für die Mitarbeiter der Firma Rosenhagen erweist sich die moderne Bestückung des Lademagazins zudem als rückenschonend. Heute wird das Material direkt vom Lkw in das Magazin befördert; früher musste es aus Kisten am Boden per Hand hochgehoben werden.  

 

Kluge Lösungen

Kluge Lösungen im Sinne des Kunden hat sich der Universalsägenhersteller Kaltenbach auf die Fahne geschrieben. „Wir möchten unseren Kunden nicht nur eine Säge, nein vielmehr eine komplette Lösung anbieten; kompetente und zuverlässige Systemberatung ist bei all unseren Maschinen fest eingebaut“, erklärt Rene Eger, Head of Sales Universal Sawing Machines.  Entscheiden ist es, die individuellen Belange im Kundenunternehmen umfassend zu berücksichtigen. Im Hause Rosenhagen sieht man optimistisch in die Zukunft. Wer Spitzenleistungen und höchste Qualität liefern will, braucht neben ausgewiesenem Know-how auch eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit namhaften Herstellern. Geschäftsführer Heiko Rosenhagen bringt es auf den Punkt: „Wir stellen die höchsten Ansprüche an die Maschinenhersteller, mit denen wir zusammenarbeiten. Mit Kaltenbach haben wir dabei einen Partner gefunden, der den Qualitätsgedanken ebenso mit Leben füllt wie wir. Außerdem schätzen wir an Kaltenbach die Innovationsfähigkeit und Konstanz in der Entwicklung von Problemlösungen. Vorzüge mit denen wir bei unseren Kunden auch künftig punkten werden.“

Rosenhagen GmbH
Wallstraße 21
D-30938 Burgwedel
Tel: (0 51 39) 89 41 94
Fax: (0 51 39) 53 28
E-Mail:
Internet: www.rosenhagen-metallbau.de           

KALTENBACH Maschinen im Einsatz:
KKS 463 NA